Institut Ramon LLull

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.
976 Ergebnisse gefunden
 / 
16/06/2021 Kunst

Der AI SONG CONTEST hat eine katalanische Vertretung

Der AI SONG CONTEST, ein Wettbewerb für den besten Song, der mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, kurz KI, erstellt wurde, wurde letztes Jahr unter der Marke Eurovision ins Leben gerufen. Angesichts des Erfolgs hat die Organisation in diesem Jahr beschlossen, sich vom Eurovisionskonzept zu lösen, die Grenzen zu erweitern und ein weltweites Event zu werden.
 /  On line  
14/06/2021 Sprache

Drei deutsche Universitäten veranstalten eine Reihe zur katalanischen Soziolinguistik

Die Albert-Ludiwg-Universität Freiburg, die Christian-Albrechts-Universität Kiel und die Philipps-Universität Marburg (Deutschland) haben zusammen mit dem Institut Ramon Llull im Juni eine Reihe von Konferenzen zur katalanischen Soziolinguistik organisiert.
 /  Hamburg 
11/06/2021

Der Kunstverein Hamburg präsentiert die Ausstellung Els tres porquets von Albert Serra

Der Kunstverein Hamburg zeigt als künstlerische Installation den Film "Els tres porquets" (2012) des katalanischen Filmemachers Albert Serra, der für die documenta 13 entstanden ist. Es ist ein Porträt von Deutschland und eine Reflexion darüber, wie Geschichte entsteht und welche Vorstellungen wir von ihr haben. Serra verfolgt die Geschichten von drei zentralen Figuren der deutschen Kulturgeschichte: Goethe, Hitler und Fassbinder.
 /  Berlin 
11/06/2021 Kunst

Die valencianischen Künstler Paco Poyato und Lara Ordóñez nehmen an GlogauAIR teil

Vom 18. bis 19. Juni 2021 öffnet GlogauAIR seine Türen und lädt alle ein, die Ateliers der aktuellen Resident Artists zu besuchen. Die Besucher finden zeitgenössische Kunstwerke von 11 online und vor Ort ansässigen Künstler*innen. Darüber hinaus werden vom 18. Juni bis 5. Juli 2021 die virtuellen Türen für Menschen aus aller Welt geöffnet, um die 6. Ausgabe der [Virtual] Open Studios zu besuchen.
 /  Budapest 
03/06/2021 Musik

Vier katalanische Jazzmusiker und -Gruppen im Opus Jazz Club, Budapest

Vier katalanische Jazz-Musiker und -Gruppen nehmen am Programm des Opus Jazz Clubs des Budapester Musikzentrums (BMC) teil, das sich der lebendigen europäischen Jazz-Szene widmet und vom Institut Ramon Llull unterstützt wird. Die vier Konzerte finden im Juni, September und Dezember 2021 statt.
 / 
03/06/2021 Musik

Unabhängige katalanische Künstler für die MIN Awards nominiert

Das Institut Ramon Llull arbeitet mit den MIN Awards der UFI (Unión Fonográfica Independiente) zusammen und wird den "Premi Institut Ramon Llull al millor disc en Llengua Catalana" (Institut Ramon Lllull Preis für das beste Album in katalanischer Sprache) verleihen. Die Zeremonie wird am 16. Juni, während der "Setmana de la Música" (Musikwoche), in Burgos zu sehen sein.
 /  On line  
02/06/2021 Literatur

Maria Callís Cabrera und Eduard Escoffet nehmen am Poesiefestival Berlin teil

Das 22. Poesiefestival Berlin findet vom 11. Juni bis zum 17. Juni 2021 online statt. An der diesjährigen Ausgabe sind auch zwei katalanische Dichter*innen beteiligt: Maria Callís Cabrera nimmt an der Veranstaltung Language Archipelago teil und Eduart Escoffet ist Teil von Queer-Bodied Voices.
 /  Lyon 
02/06/2021 Bühne

Núria Guiu, Marcos Morau und die Unternehmen Maduixa und Moveo auf der 19. Biennale de la Danse in Lyon

Die Ausgabe 2021 der Biennale de la Danse in Lyon bringt, nach einem so einzigartigen Jahr, zeitgenössisches französisches und europäisches Schaffen, sowie afrikanisches, den besonderen Gast der Ausgabe, zusammen. Unter den Teilnehmern präsentiert Núria Guiu ihre neue Kreation Spiritual Boyfriends im Rahmen der professionellen Sektion des europäischen Schwerpunkts des Festivals; das Ensemble Maduixa bietet seine bekannte Show über Tänzer, Mulïer, an ...
 /  Baden-Württemberg 
31/05/2021 Kino

Fünf katalanische Produktionen werden bei der 28. Ausgabe des CineLatino Festivals in Tübingen und Stuttgart präsentiert

Die Filmtage Tübingen e.V. veranstalten seit 1992 jährlich das Internationale Filmfestival CineLatino, das in Tübingen entstand und sich im Laufe der Jahre auf andere Städte in Baden-Württemberg, wie Stuttgart, Freiburg und Reutlingen, ausweitete. Jedes Jahr präsentiert das Festival ein reichhaltiges und vielfältiges Programm, das einen Schwerpunkt auf lateinamerikanische Länder, Retrospektiven, Meisterklassen, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Filmausstellungen ...
 /  Girona 
27/05/2021 Kunst

IETM Satellite Girona - Das Morgen ist schon da

Das nächste Satellite Meeting des IETM - International network for contemporary performing arts findet vom 25. bis 27. November in Girona und auch online statt.
 /  Saint-Étienne 
26/05/2021 Bühne

Katalanischer Fokus auf dem Festival des 7 Collines in Saint-Étienne

Das Festival des 7 Collines, eine jährlich stattfindende Zirkus- und Tanzveranstaltung in der Stadt Saint-Étienne und ihrem Umland, veranstaltet in dieser 27. Ausgabe einen Schwerpunkt auf katalanische Kreationen, bestehend aus drei Shows, die die aktuelle Frische der katalanischen Szene widerspiegeln. Im Mittelpunkt steht die Teilnahme der Zirkuskompanien EIA und Random sowie der Tänzerin und Choreografin Núria Guiu. Vom 24. Juni bis 7. Juli, vor Ort in Saint-Étienne ...
 /  Wien  
19/05/2021 Kunst

Aufruf zur Bewerbung für die Auswahl eines katalanischen Künstlers zum Festival XX Art Flânerie (Wien)

B-MURALS eröffnet in Zusammenarbeit mit der Delegation der Regierung von Katalonien in Mitteleuropa und dem Institut Ramon Llull einen Aufruf für eine Wandmalerei-Intervention in Wien, im Rahmen des XX Art Flânerie Festivals, das von Improper Walls organisiert wird. 
COMUNICACIÓ
 /  BARCELONA 
19/05/2021 Kunst

Produktions- und Forschungsstipendien von Institut Ramon Llull, NewArtFoundation, UOC, La Caldera und Hangar

Das Institut Ramon Llull, die New Art Foundation, die Universitat Oberta de Catalunya (UOC), La Caldera und Hangar starten eine Ausschreibung zur Vergabe von fünf Stipendien für die Produktion/Forschung von künstlerischen Arbeiten im Bereich des Zusammenflusses von Kunst, Wissenschaft und Technologie.
 /  New York 
18/05/2021 Kunst

A.K.A. (Also Known As) von Daniel J. Meyer, die erste der Arbeiten, die im HB Studio in New York präsentiert wird

HB Studio präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Institut Ramon Llull die Reihe Playing Together: Catalonia at HB Studio, eine Ausstellung katalanischer Theaterstücke, die mit englischen Untertiteln versehen sind und an die sich ein Gespräch mit dem künstlerischen Team über die Arbeit und ihren kreativen Prozess anschließt. Das Programm wird im Laufe des Monats Mai mit einem Gespräch über A.K.A. (ALSO KNOWN AS) von dem Autor Daniel J. Meyer eingeweiht. Das ...
 /  Venedig 
18/05/2021 Kunst

Maria Arnal und John Talabot komponieren ein mehrstimmiges ARIA für die katalanische Beteiligung an der Biennale

AIR ist eine mehrstimmige Arie über Luft als Gemeingut, komponiert von Maria Arnal und John Talabot für die Mehrkanal-Klanginstallation des Ausstellungsprojekts air/aria/air, das von Olga Subirós in Auftrag gegeben und gestaltet und vom Institut Ramon Llull für die Teilnahme Kataloniens an der 17. Architekturbiennale in Venedig organisiert und produziert wurde.
[1] - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - ...
    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.