Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.
7 Ergebnisse gefunden
Berlin 
01/04/2020 Kunst

GlogauAIR Artist-in-Residence ist von Januar bis März 2020 die katalanische Künstlerin Sonia Tomeu

Sonia Toneu wurde 1988 in Aiguaviva/Girona geboren, einer Kleinstadt im katalanischen Vorküstengebirge, sie ist in einem weit von der Stadt entfernten Landhaus 600m über dem Meeresspiegel aufgewachsen. Ihre Beziehung zur Familie und zur Natur und die Berufe der Eltern wurden dadurch sehr eng, und ihr Interesse an Landschaft, Kunst und Musik geprägt. Sie studierte Malerei an der Escola Massana in Barcelona, wo ihr Lehrer Javier Puértolas eine Schlüsselrolle auf ihrem Weg ...
Wiesbaden  
10/04/2020 Musik

J. S. Bachs Matthäuspassion mit der katalanischen Mezzosopranistin Anna Alàs i Jové wird am Staatstheater Wiesbaden aufgeführt

Die Mezzosopranistin Anna Alàs i Jové stammt aus Terrassa und absolvierte ihr Gesangsdiplom an der Escola Superior de Música de Catalunya. Später schloss sie ein Masterstudium in Lied und Oratorium an der HfM "Hanns Eisler" ab. Ihr Opernrepertoire zeigt von Dido (Dido und Aeneas) bis zu Simplicius (Simplicius Simplicissimus) die ganze Bandbreite ihres Könnens. 
Köln 
23/04/2020 Musik

Orfeó Català Palau de Música Barcelona: am 23. April im Kölner Dom in der Konzertreihe »Geistliche Musik am Dreikönigenschrein«

Das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré ist eine Komposition für Sopran- und Baritonsolisten und vier- bis sechsstimmigen Chor und Orchester. Die Erstfassung seines Requiems - seines einzigen größeren Werkes mit einem religiösen Text - von 1887/88, bestehend aus den fünf Sätzen Introït mit Kyrie, Sanctus, Pie Jesu, Agnus Dei und In Paradisum schrieb der 42 Jährige zwischen dem Tod seines Vaters (1885) und seiner Mutter (1887) und führte es erstmals ...
Basel 
30/04/2020 Musik

Das mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Kebyart-Ensemble aus Barcelona tourt durch die Schweiz

Das Kebyart-Ensemble wurde 2014 in Barcelona gegründet und besteht aus vier jungen, talentierten Saxophonisten, deren Leidenschaft die Kammermusik ist. Ihre schwungvolle Frische auf der Bühne wurde von Publikum und Fachkritikern gelobt. Ihre Interpretationen haben ihnen einige der renommiertesten nationalen Auszeichnungen gesichert.
Duisburg, Dresden, Wien, u.a.  
26/06/2020

Las Migas auf Europatournee

Las Migas leben in Barcelona, stammen aus Andalusien und Katalonien. Sie lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren entwickeln ihn mit avantgaristischen Elementen weiter. Das Quartett setzt sich zusammen aus: Marta Robles, Alicia Grillo, Roser Loscos und Bego Salazar, ihre Instrumente sind zwei Gitarren, eine Geige, eine Cajón und ihre Stimmen. 
30/06/2020

Präsentation von „Katalonski“, einem von TV3 produzierten Fernsehprogramm

„Katalonski“ ist eine Produktion von TV3 in Zusammenarbeit mit Broadcaster Audiovisual Services und La Lupa Produccions. Gefördert und unterstützt wird das Programm auch von der Generaldirektion für Sprachpolitik des katalanischen Kulturministeriums, dem Institut Ramon Llull und dem katalanischen Ministerium für auswärtige und institutionelle Beziehungen und Angelegenheiten und für Transparenz.
Berlin 
05/07/2020 Literatur

Der „Sala Beckett“ und das Institut Ramon Llull bieten 3 Stipendien für die Teilnahme am Interplay Europe Festival für junge Dramatiker an

Vom 29. Juni bis 5. Juli findet in Berlin und in Sauen (bei Berlin) das Festival Interplay Europe für junge Dramatiker*innen und Dramaturg*innen statt, das die zeitgenössische europäische Dramaturgie mit Workshops, Vorträgen, Seminaren und individuellen Tutorien erkunden will.
    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona