Institut Ramon LLull

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

Fünf katalanische Produktionen werden bei der 28. Ausgabe des CineLatino Festivals in Tübingen und Stuttgart präsentiert

Kino .  Baden-Württemberg, 31/05/2021

Die Filmtage Tübingen e.V. veranstalten seit 1992 jährlich das Internationale Filmfestival CineLatino, das in Tübingen entstand und sich im Laufe der Jahre auf andere Städte in Baden-Württemberg, wie Stuttgart, Freiburg und Reutlingen, ausweitete. Jedes Jahr präsentiert das Festival ein reichhaltiges und vielfältiges Programm, das einen Schwerpunkt auf lateinamerikanische Länder, Retrospektiven, Meisterklassen, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Filmausstellungen und Filmvorführungen in verschiedenen offiziellen und Wettbewerbssektionen umfasst. Anlässlich des Festivals lädt die Organisation auch die Regisseure der ausgewählten Filme ein, an den Vorführungen teilzunehmen und ihre Filme dem allgemeinen und professionellen Publikum zu präsentieren. In diesem Jahr wird unter dem Titel "Katalanisches Fenster" eine Auswahl von fünf katalanischen Produktionen präsentiert.




Das Festival ist eine der wichtigsten Filmveranstaltungen in der Region und findet in verschiedenen Städten Süddeutschlands statt. International bekannte Filmregisseure wie Fernando Trueba, Álex de la Iglesia, Fernando Pérez, Lourdes Portillo, Isaki Lacuesta, Eduardo Coutinho und Lluís Miñarro gehören zu den regelmäßigen Gästen des Festivals. Andererseits bietet das Festival auch für junge Filmemacher eine wichtige Plattform für den deutschen Markt.

Aus den Filmtagen ist nun ein Open-Air-Festival geworden, das vom 2. bis 9. Juni in Tübingen, Reutlingen und Stuttgart und vom 16. bis 20. Juni in Freiburg stattfindet.

Die 28. Ausgabe des Festivals widmet Kolumbien ein spezielles Programm. Zum Programm des Festivals gehören auch fünf katalanische Produktionen, die unter dem Titel "Katalanisches Fenster" sowohl in der Wettbewerbssektion als auch im thematischen Schwerpunkt präsentiert werden.

 

Das katalanische Fenster

Die katalanischen Produktionen, die am diesjährigen Festival teilnehmen, sind die folgenden:

My mexican Bretzel von Nuria Giménez. 

El año del descubrimiento von Luis López Carrasco. 

Las Niñas von Pilar Palomero. 

Un blues para Teherán von Javier Tolentino. 

Josep d'Aurel

 

Mehr Informationen zum Festival finden Sie unter diesem Link: https://filmtage-tuebingen.de/latino/2021/de/index.html

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.