Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

Die Kunstgalerie Projekteria [Art Gallery] bei der Berlin Art Week mit Werken von Anna Bresolí und Ana Daganzo

Berlin,  10/09/2020

Vom Donnerstag, den 10. bis Sonntag, den 13. September wird Projekteria [Art Gallery], die auf zeitgenössische Kunstfotografie spezialisierte Kunstgalerie aus Barcelona (Poble-Sec), im Rahmen der Berlin Art Week, der Woche der zeitgenössischen Kunst in der deutschen Hauptstadt, auf der Messe für Paper Positions, vertreten sein.




Angesichts der Entschlossenheit zur neuen Normalität und der Fortsetzung ihres klaren Engagements für die Internationalisierung wird die Galerie an dieser Messe teilnehmen, die sich auf Papierarbeiten spezialisiert hat. Die Paper Positions sollte im April stattfinden, aber die Pandemie veranlasste die Organisatoren, die Veranstaltung zu verschieben. So finden die Messen Paper Positions, Positions und PhotoBasel Berlin gleichzeitig im selben Raum statt, in einer der wenigen künstlerischen Veranstaltungen des Jahres 2020, die aufgrund der Pandemie nicht abgesagt wurden.

Die Projekte

L’Amant de Marguerite Duras entstand durch einen intimen Prozess des Trauerübergangs nach einer gescheiterten Beziehung der katalanischen Künstlerin, Anna Bresolí. Bresolí durchlief die verschiedenen Phasen der Trauer anhand der Fotografien, Erinnerungen und Gaben, die die gescheiterte Beziehung prägten, und untersuchte ihre relative Bedeutung für die Erinnerung und die Rolle, die sie bei der Überwindung dieser Beziehung spielen.

Die Fotografien, aus denen sich die Serie zusammensetzt, sind auf Seiten des Buches „El Amante“ von Marguerite Duras der Ausgabe von Tusquets Editores, 1984, als Cyanotypien gedruckt. Ein Buch, irgendwann ein Geschenk, das von einer verschlagenen Beziehung erzählt, vielleicht von einer Vorahnung. Das Buch ist aber auch ein Symbol der Weisheit, des Lernens, das, wenn es dekonstruiert wird, das Umblättern symbolisiert und sich auf den Ablauf der Seiten bezieht. Blätter, die hängen, Flügel, die vom Wind in einem Atemzug getragen werden können: Ablauf, Leichtigkeit, Zartheit, Zerbrechlichkeit.

Anna Bresolí, Reminsicència X, 2018, Serie L’Amant de Marguerite Duras. Cyanotypie auf 4 Buchblätter. 17,5 x 44 cm. Ed 1/

Das Transmutations-Projekt verbindet konzeptionell die Prinzipien und Prozesse der alchemistischen Praxis mit experimentellen fotografischen Techniken und interpretiert diese alte Wissenschaft neu und aktualisiert sie. Beide Disziplinen pflegen Verbindungen von ihren Ursprüngen, in ihren Prozessen sowie in ihren Zwecken. Der Fotograf und der Alchemist arbeiteten im Labor mit verschiedenen Lösungen, hauptsächlich Metallen, und das Ziel ihrer Experimente endete mit einer symbolischen Suche nach Unsterblichkeit.

Ana Daganzo, Transmutación #7, 2018, Serie: Transmutaciones. Chemigram auf Papier Ilford B/N Multigrade RC Pearl, 18 x 13 cm. Einzelstück.

Die Künstlerinnen

Anna Bresolí (Lleida, Spanien, 1979) lebt und arbeitet in Berlin. Nach ihrem Abschluss in Ton und Bild spezialisierte sie sich auf kreative und digitale Fotografie. Bresolí begann ihre Karriere mit dem Journalismus und arbeitete für mehrere Magazine und spanische Zeitungen und für die spanische Agentur "Agencia EFE" in New York. Später arbeitete sie als künstlerische Leiterin in der Öffentlichkeitsarbeit. Nach der Gründung eines Fotografenkollektivs «Cuatro15» entwickelte sie mehrere Projekte wie «Cotidianidad de una memoria apuntalada» und «las 3Rs». Ihre Werke wurden in zahlreichen Magazinen wie Revista Estilografica, Literature Magazine, Mas de Arte, veröffentlicht und sind International ausgestellt worden und sind in private Sammlungen und auch in der Mia Art Collection.

Ana Daganzo (Madrid, 1992) ist eine spanische bildende Künstlerin. Sie studierte BA Design an der UFV Universität Madrid und einen MA Fine Arts an der Universität für kreative Künste in Canterbury (UK). Ihre Kunstwerke wurden, in folgenden Räumen gezeigt: Vitra Design (Madrid, 2014); Matadero (Madrid, 2015); Patrick Studios Projektraum (Leeds, 2015); Museo Dados (Salamanca, 2015); Salón Internacional de la Luz (Bogotá, 2017), Ateneo de Málaga (2018) oder Hybrid Art Fair (Madrid, 2019) unter anderem. Außerdem hatte sie 2018 mit ihrem Projekt Transmutations eine Einzelausstellung im Alchemy Museum in Córdoba (ES).

Sie erhielt einige Auszeichnungen und Stipendien wie Injuve (2018), Mutua Madrileña (2016) und ihr Projekt Inflexión gewann das jährliche Stipendium der Fotografieschule La Máquina (2015) und wurde in das Buch Das persönliche Projekt in der Fotografie (Fotoruta) aufgenommen. .

Projekteria [Art Gallery] @ Paper Positions Berlin Art Fair

Veranstaltungsort Flughafen Tempelhof Hangar 3-4 Columbiadamm 10 10965 Berlin

Professional Preview Donnerstag 10. September 2020 14 – 22 Uhr (nur mit VIP Karte)

Besuchertage Freitag 11. September 2020 12 – 14 Uhr (nur mit VIP Karte) 14 – 20 Uhr

Samstag 12. September 2020 12 – 14 uhr (nur mit VIP Karte) 14 – 20 Uhr

Sonntag 13. September 2020. 11 – 13 Uhr (nur mit VIP Karte) 13 – 18 Uhr

 

Am Stand A04 auf der Messe Paper Positions.

Die Galerie wird auf der internationalen Messe für zeitgenössische Kunst mit Werken von Anna Bresolí und Ana Daganzo vertreten sein

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona