Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

„Ojos Negros“ von Marta Lallana und Ivet Castelo beim Visionär Film Festival in Berlin

Kino .  Berlin,  04/09/2020

Das Visionär Film Festival ist eine interdisziplinäre Plattform, die den Austausch von Fachleuten aus den Bereichen bildende Kunst, Film und Musik fördern will. Das Festival findet zum mittlerweile vierten Mal statt, in diesem Jahr vom 21. bis 28. September im Berliner Kino ACUD. In Zusammenarbeit mit dem Institut Ramon Llull steht auch die katalanische Produktion „Ojos Negros“ auf dem Programm. Regie führten Marta Lallana und Ivet Castelo in Zusammenarbeit mit Iván Alarcón und Sandra García. Der Film wird am 23. September um 21.30 Uhr und am 27. September um 21 Uhr gezeigt. Die Zuschauerzahl wird den Auflagen der Gesundheitsbehörden entsprechend reduziert. 




Die Mission des Festivals ist es, gezielt junge Talente zu fördern und zum interkulturellen Dialog beizutragen, indem unterschiedliche Ansichten zu gesellschaftspolitischen Themen präsentiert werden. Der Fokus liegt dabei auf Filmen von unerfahrenen Regisseur*innen aus aller Welt, die neue narrative und ästhetische Wege beschreiten. Der Austausch zwischen dem Publikum und den Regisseur*innen, Schauspieler*innen, Produzent*innen und anderen Fachleuten ist ein wichtiger Aspekt des Festivals. 

Das Visionär Film Festival wird kuratiert von Francesca Vantaggiato. Sie ist Filmkritikerin und Gründerin des Festivals und des gemeinnützigen Vereins Visionär Kunstklub e.V. Das Festival wird auch von Citizens of Europe e.V. unterstützt, einem politisch unabhängigen und gemeinnützigen Netzwerk, das sich der Förderung der Wahrnehmung von Vielfalt als Wert und Chance verschrieben hat. 

Ojos Negros (Schwarze Augen), 2019 

Paula, ein 14-jähriges Mädchen, muss den Sommer im Dorf Ojos Negros bei Tante und Großmutter verbringen, die sie kaum kennt. Familiäre Spannungen treten durch die Krankheit der Großmutter noch stärker zu Tage. Um dieser erstickenden Atmosphäre zu entkommen, freundet sich Paula mit der gleichaltrigen Alicia an. Am Ende des Sommers wird sie verstehen, was es bedeutet, erwachsen zu werden. 

Spielfilm, 67 Min., OmeU 

 

 

In Zusammenarbeit mit dem Institut Ramon Llull steht auch die katalanische Produktion „Ojos Negros“ auf dem Programm.

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona