Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

GlogauAIR Artist-in-Residence ist von Januar bis März 2020 die katalanische Künstlerin Sonia Tomeu

Kunst.  Berlin,  01/04/2020

Sonia Toneu wurde 1988 in Aiguaviva/Girona geboren, einer Kleinstadt im katalanischen Vorküstengebirge, sie ist in einem weit von der Stadt entfernten Landhaus 600m über dem Meeresspiegel aufgewachsen. Ihre Beziehung zur Familie und zur Natur und die Berufe der Eltern wurden dadurch sehr eng, und ihr Interesse an Landschaft, Kunst und Musik geprägt. Sie studierte Malerei an der Escola Massana in Barcelona, wo ihr Lehrer Javier Puértolas eine Schlüsselrolle auf ihrem Weg zur Abstraktion spielte; zur selben Zeit entdeckte sie Künstler wie Albert Oehlen, Julie Mehretu oder Franz Ackermann für sich. Sie hat nach dem Studium die europäische Welt bereist, um zu Themen wie Stadtarchitektur oder der Klang von Landschaften im urbanen Kontext Erfahrungen zu sammeln.




Selbst sagt sie über ihre Arbeit: „Meine aktuellen Arbeiten rekonfigurieren die zeitgenössische Landschaft anhand von Ebenenüberlagerungen, in denen ich Bilder konstruiere, zerstöre und rekonstruiere, in denen die Kombination von geometrischen Strukturen und freien Spuren, lebendigen Farben, Karten und Schaltkreisen der Horizonte zeichnet, und die ich interpretiere: Töne, Lichter, Bewegungen, künstliche Strukturen und natürliche Energien, die im selben Raum koexistieren, wie ein Soundtrack meiner Erfahrung an jedem Ort.“

Während ihres Studienaufenthaltes in Berlin bei GlogauAir möchte sie das Studium der zeitgenössischen Landschaft fortsetzen. Sie hat vor, das künstlerische Umfeld der Stadt kennenzulernen und sich ein Netzwerk neuer Kontakte schaffen, um Erfahrungen zu sammeln, die man als Künstler braucht. Auch am Programm „open studios“ möchte sie  teilnehmen und das Feedback der Kollegen und Besucher erhalten, um sich weiterzuentwickeln.

Glogau Air

Die gemeinnützige Organisation GlogauAIR wurde 2006 von der spanischen Künstlerin Chema Alvargonzalez mit der Absicht gegründet, einen Treffpunkt zwischen Künstlern aller Disziplinen zu schaffen, um zusammenzuarbeiten und ihre Praxis in Bezug auf Materialien, Formate und Stil zu erweitern. Die Prozesse werden aller drei Monate in einer offenen Atelierausstellung dem Publikum und den ansässigen Künstlern präsentiert.

GlogauAir hat sich in zwischen in der zeitgenössischen Kulturlandschaft Berlins als feste Größe etabliert. Parallel zum Künstler-Residenz-Programm gibt es viele Kollaborationen mit anderen Institutionen, z.B. VideoArt-, SoundArt- oder Performance Festivals, Ausstellungen oder Künstlerpräsentationen mit öffentlichem Publikum, Künstlern und Kunstliebhabern.

.

Während ihres Studienaufenthaltes in Berlin bei GlogauAir möchte sie das Studium der zeitgenössischen Landschaft fortsetzen

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona