Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

Max Besora und Monika Zgustova sind die nächsten Gäste im Art Omi in New York

Literatur .  Barcelona, New York,  31/03/2020

Von den 22 Kandidaten, die vom IRL für die Auswahl von zwei Autoren katalanischer Literatur des Writers Art Omi-Programms in New York nominiert wurden, sind Max Besora und Monika Zgustova ausgewählt worden. 




In diesem Jahr werden in Zusammenarbeit mit dem IRL der Schriftsteller Max Besora während des Frühlings und Monika Zgustova im Herbst zu Gast sein. Sie werden ihren Aufenthalt mit Schriftstellern aus der ganzen Welt in der Residenz teilen. In dieser Zeit werden sowohl Einzel- als auch Gruppenaktivitäten organisiert, damit das Werk der Teilnehmenden breite Aufmerksamkeit und Förderung findet.

 

Der Schriftsteller Max Besora wurde 1980 in Barcelona geboren. Zu seinen Veröffentlichungen zählen das Gedichtbuch „The Electromagnetic Spectrum“ (Pagès Editors, 2008) und die Romane „Vulcano“ (Labreu edicions, 2011) und „La tècnica meravellosa: una novel·la de campus“ (Males Herbes, 2014). Für “Aventures i desventures de l’insòlit i admirable Joan Orpí, conquistador i fundador de la Nova Catalunya” (Males Herbes, 2017) erhielt er 2017 den City of Barcelona Award. Gerade wurde sein jüngstes Werk “La Musa Fingida” veröffentlicht.

Monika Zgustova lebt und arbeitet seit den achtziger Jahren in Barcelona. Sie ist Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin. Sie hat ca. 60 Werke aus dem Tschechischen und Russischen ins Spanische und Katalanische übersetzt, darunter Werke von Václav Havel, Milan Kundera, Anna Achmatowa und Marina Zwetajewa. Für ihre Übersetzungen ist sie mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Preis der Stadt Barcelona und dem Preis Ángel Crespo.

Ausgewählte Autoren bisher waren u. a. Albert Forns, Gemma Gorga, Sebastià Portell, Irene Solà oder Martí Domínguez.

Mehr als einhundert Autoren aus fünfzig Ländern haben das Programm seit der Gründung des Writers Art Omi Ledig House vor fünfundzwanzig Jahren wahrgenommen. Das Ledig House, welches die Unterkunft mit einem Arbeitsplatz und einem Wohnbereich bietet, befindet sich im Dorf Omi am Hudson River, zweieinhalb Stunden von New York entfernt.

Ziel dieses Residenzprogrammes ist, die Arbeit der Gastautoren zu verbreiten und den internationalen, kulturellen und kreativen Austausch zwischen den Teilnehmenden zu fördern. Das Art Omi bietet auch Programme für Künstler anderer Sparten, wie Darstellende und Bildende Kunst, Architektur und Musik an.

Die Zusammenarbeit zwischen dem IRL und Art Omi begann im Jahr 2010, seitdem ist jedes Jahr mindestens ein katalanischer Literaturautor in der Art Omi Residenz unter den Gästen.

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona