Institut Ramon LLull

EN
ES
CA

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

Die zweite Ausgabe des Lehrstuhls Marià Villangómez für Katalanische Studien an der Universität Leipzig bietet eine Spezialisierung für audiovisuelles Übersetzen von Katalanisch zu Deutsch an

Leipzig,  31/12/2019

Mit der Marià-Villangómez-Gastprofessur für Katalanische Studien 2019 am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie der Universität Leipzig wird die in Deutschland einmalige und erfolgreiche Kooperation des IALT mit dem Institut Ramon Llull fortgesetzt, die 2010 mit der Einrichtung des Katalanisch-Lektorats und der damit einhergehenden Eingliederung des Katalanischen in die Bachelor- und Masterstudiengänge zum Übersetzen und Dolmetschen begann.




Die Professur, die nach dem von Ibiza stammenden Dichter und Übersetzer Marià Villangómez Llobet (1913-2002) benannt ist, wurde 2017 am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie im Rahmen des Wiedereintritts der Regierung der Balearen in das Institut Ramon Llull eingerichtet.

Im Einklang mit der Zielsetzung des Instituts Ramon Llull will die Gastprofessur den Studien der katalanischen Kultur und Sprache außerhalb der katalanischsprachigen Gebiete eine größere Sichtbarkeit und einen höheren Stellenwert verschaffen. Sie will insbesondere die Forschung auf den Gebieten der Soziolinguistik, der Angewandten Linguistik, der literarischen Übersetzung und des Dolmetschens vorantreiben und dabei besonderes Augenmerk auf den möglichen linguistischen und soziokulturellen Austausch zwischen den katalanisch- und deutschsprachigen Ländern legen.

In desem Wintersemester 2019/20 bietet der Gastprofessor Prof. Eduard Bartoll Teixidor folgende Lehrveranstaltungen an:

  • Audiovisuelles Übersetzen Katalanisch-Deutsch
  • Unilaterales Konsekutivdolmetschen und Simultandolmetschen Deutsch-Katalanisch
  • Unilaterales Konsekutivdolmetschen und Simultandolmetschen Katalanisch-Deutsch (Elisabeth Körner-Székelyhidi)

Weiterhin ist eine Vorlesungsreihe zur Audiovisuellen Übersetzung geplant. Vorträge am 7. November 2019, 21. November 2019 und 5. Dezember 2019, jeweils 17:15–18:45 Uhr im Neuen Augusteum, DTA

Die Veranstaltung zu aktuellen Fragen der audiovisuellen Übersetzung mit dem Schwerpunkt Synchronisation und Untertitelung von Filmen und Videospielen wird organisiert und geleitet von Dr. Eduard Bartoll Teixidor, dem Inhaber der Marià-Villangómez-Gastprofessur für Katalanische Studien am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie im Wintersemester 2019/2020.

Donnerstag, 7. November 2019

Prof. Dr. Carsten Sinner (IALT), Dr. Eduard Bartoll Teixidor (Marià-Villangómez-Gastprofessur für Katalanische Studien)
Eröffnung der Vorlesungsreihe

Dr. Anjana Martínez (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona)
Der Turmbau zu Babel im Kino. Wie wird die Mehrsprachigkeit in der Synchronisation und Untertitelung wiedergegeben?

Dr. Èlia Sala Robert (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona)
Die CREACTIVE: maßgeschneiderte Untertitel

Donnerstag, 21. November 2019

Dr. Carme Manjiron Hevia (Universitat Autònoma de Barcelona) Die Übersetzung von Videospielen: Hauptmerkmale und Herausforderungen

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Guillermo Parra López (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona)
Die Herausforderungen von Alkohol und Drogen bei der audiovisuellen Übersetzung

Dr. Eduard Bartoll Teixidor (Marià-Villangómez-Gastprofessur für Katalanische Studien)Die audiovisuelle Übersetzung. Herausforderungen, Lösungswege und ein Blick in die Zukunft.

Die in katalanischer Sprache gehaltenen Vorträge werden simultan in die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch verdolmetscht.

Vorträge am 7. November 2019, 21. November 2019 und 5. Dezember 2019, jeweils 17:15–18:45 Uhr im Neuen Augusteum, DTA

Ein Konsortium von:

Generalitat de CatalunyaGovern Illes BalearsAjuntament de Barcelona