Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Sílvia González
sgonzalez@llull.cat
Friedrichstraße 185
D-10117 Berlin, Deutschland
Tel. +49 302 08 86 43 24

Das Institut Ramon Llull ist ein Konsortium, das aus der Regierung Kataloniens, der Regierung der Balearen und der Stadt Barcelona besteht. Ziel des Instituts Ramon Llull ist, die katalanische Sprache und Kultur im Ausland zu unterstützen.

Marcos Moraus Choreographie „Orfeo ed Euridice“ im Luzerner Theater

Luzern,  14/06/2019

Der valencianische Choreograph Marcos Morau legt den Stoff der griechischen Mythologie seiner neuen Produktion  zugrunde und versetzt ihn ins Heute, die Unterwelt stellt er als Supermarkt dar. Er inszeniert Christoph Willibald Glucks Oper „Orfeo ed Euridice“ áls Ballett, gemeinsam mit dem «Tanz Luzerner Theater», dem Luzerner Sinfonieorchester, drei Opernsängerinnen und dem Chor des Luzerner Theaters.




Orpheus, Dichter und Musiker, dessen Melodien Pflanzen und Steine verzaubern und wilde Tiere zähmen. Er will seine schöne Gemahlin Eurydike aus der Unterwelt ins Leben zurückholen. Auch den Gott der Unterwelt kann er mit seinem Spiel erweichen, so dass er Eurydike unter einer Bedingung freigibt: Orpheus darf sich nicht umdrehen, bevor beide nicht die Oberwelt erreichen.  Jedoch kann er sich nicht beherrschen. 

Morau ist darauf spezialisiert, interdisziplinär zu arbeiten. In seinen Stücken verbindet er Elemente aus Fotografie, Film und Theater mit dem Tanz. Auch in seiner eigenen Compagnie «La Veronal» sind Schauspieler, Tanz- und Filmschaffende vereint.

 

04/06. April, 19.30 Uhr

09/17/26/28. Mai, 19.30 Uhr

05/14. Juni, 19.30 Uhr

Luzerner Theater
Theaterstrasse 2
6003 Luzern

 

Christoph Willibald Glucks Oper als Ballett, Choreographie von Marcos Morau

    Logo Institut Ramon Llull
  • Ein Konsortium von:

  • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona